Musikkulturen live

IMMER WIEDER MITTWOCHS

ALLER GUTEN DINGE SIND IN DIESEM JAHR WIEDER SECHS. VON OKTOBER 2023 BIS MÄRZ 2024 GIBT ES EIN MAL IM MONAT EINE NEUE MUSIKKULTUR ZU ERLEBEN. DIE MITTWOCHSKONZERTE, DIE DAS KULTURAMT DER STADT BIELEFELD – ZUM TEIL IN KOOPERATION MIT WDR 3 – ORGANISIERT, LADEN EIN ZU EINER MUSIKALISCH KULTURELLEN REISE. HÖRERLEBNISSE DER GANZ BESONDEREN ART IN DER RUDOLF-OETKER-HALLE.

Den Auftakt bestreitet am 18.10.2023 das Trio Orientación mit „Neue Weltmusik“. Ein seltenes Klangergebnis, stilistisch geprägt durch die musikalischen Pole des argentinischen Tangos und des arabischen Taqsims, den KlangKonstruktionen Neuer Musik und der Liebe zu Rhythmus und Improvisation. Die drei Weltmusiker Luis Borda (Gitarre), Ehab Abou Fakhr (Viola) und Niko Schabel (Klarinette-Saxofon) haben sich zu einer eindrucksvollen, innovativen und erfrischenden Performancegruppe zusammengetan und wagen mit dem Projekt „Orientación“ einen Brückenschlag zwischen entfernt verwandten Instrumenten.
Die Erfahrung von Migration lässt die Musik der drei Heimatländer der Künstler mit der anderer Kulturen verschmelzen und überschreitet gekonnt kulturelle und Genre-Grenzen.

Im November (15.11.2023) verbindet das Projekt „Antífona“ indische Musik und Flamenco. Die Idee zu diesem Programm entstand in Zusammenhang mit einem Konzert am internationalen Tag der Frau. Gedacht war an eine interkulturelle Hommage an die Weiblichkeit. Mit den Sängerinnen María Marín (Flamenco) und Madhu Singh (klassisch und populär indisch) kommen zwei herausragende Stimmen zusammen, die jede für sich eine Kultur verkörpert, in der – wenn auch vordergründig männlich dominiert – Frauen zu den wichtigsten und am meisten respektierten Interpret*innen gehören. Als Ausgangspunkt gelten die marianischen Antiphonen. Sie spiegeln, wie die Sicht auf das Weibliche von der Kirche gepflegt, aber auch vereinnahmt worden ist. Für das Projekt wurden diese Stücke mit der Idee der „Antiphona“, der Gegenstimme, in ein Konzert integriert.

Am 13.12.2023 ist das Ensemble Anima Shirvani mit „West-östlicher Divan!“ zu Gast in der Rudolf-Oetker-Halle. Der West-östliche Divan, eine von der Poesie des persischen Dichters Hafis inspirierte und größte Gedichtsammlung von Johann Wolfgang von Goethe, zählt zu den intimsten und zentralsten Auseinandersetzungen der westlichen Literaturgeschichte mit dem Orient. Das Konzertprogramm umfasst Stücke bedeutender deutscher Komponisten aus dem 16./17. Jahrhundert und Werke der traditionellen persischen/aserbaidschanischen Musikform Mugham, veredelt mit Gedichten von Goethe. Im Fokus steht die Verbindung europäischer Renaissance- und Barockmusik und traditioneller Musik aus Persien, dem Kaukasus und Anatolien. Ein überaus gelungener Beitrag zum kulturellen Austausch!

Gleich im neuen Jahr tritt das Bielefelder Publikum eine Reise in die Wüste an. Am 17.1.2024 entführt Anewal das Publikum mit dem Programm „Desert Blues“ an faszinierende und lebensfeindliche Orte. Die Gruppe bringt traditionelle afrikanische Melodien und neue Klangwelten zusammen und bietet dabei alles, was DesertBlues-Fans lieben: hypnotische Zwei-Akkord-Jams, tranceauslösende Beats und bissige vom Blues inspirierte Gitarren – und über allem schwebt Anivollas warmer Gesang in seiner Muttersprache Tagmashek. Alhousseini Mohamed Anivolla ist aber vor allem auch ein bemerkenswert subtiler Gitarrist. Begleitet wird er bei der farbenprächtigen Show von zwei herausragenden afrikanischen Musikern. Am Valentinstag (14.2.2024) beehren die Young Scots unsere Stadt. Nach drei Jahren Pause darf Bielefeld vier junge schottische Ausnahmemusiker begrüßen und knüpft damit an den Erfolg der vorherigen Veranstaltungen an. Ausgezeichnet durch renommierte schottische Musikwettbewerbe, wie zum Beispiel die BBC Radio Scotland Young Trad Awards, begeistern die Musiker, indem sie die reichen, lebendigen Musiktraditionen ihrer Heimat fortführen. Musikalisch virtuos und kreativ erschaffen sie eine lebendige und aktuelle Seite des Scottish Folk auf ihrer „Trad Awards Winner Tour“. Mit abwechslungsreichen Solo-Performances im ersten und dem gemeinsamen Auftritt im zweiten Teil schaffen sie ein dynamisches und abwechslungsreiches Programm aus traditionellen Melodien und Songs, die den schottischen Folk-Frühling einläuten und ein musikalisches Feuerwerk versprühen.

Zum Abschluss der 17. Saison begrüßt die Reihe „Mittwochskonzerte“ am 13.3.2024 das Lodestar Trio – eine Kooperation von Erik Rydvall und Olav Luksengård Mjelva, zwei Stars der skandinavischen Folkszene, mit dem klassischen britischen Geiger Max Baillie. Als Lodestar Trio bahnen sie sich mit ihrem beispiellosen „baroque meets folk“-Repertoire einen von Groove und Improvisation geprägten Weg in die Barock- und Folkwelt. Mit Neuinterpretationen von Barockklassikern (u. a. Bach, Lully, Couperin), Volksweisen und neuen Kompositionen verschieben sie die Grenzen ihrer mystischen und magischen skandinavischen Streichinstrumente.
Weitere Infos unter www-kulturamt-bielefeld.de


Brillantes Klavierduo


Lucas und Arthur Jussen entfachen dort, wo sie auftauchen, Begeisterung. Die Brüder spielen und bewegen sich mit der Natürlichkeit, mit der sich Ebbe und Flut ereignen. Allerdings bei Weitem nicht…

NACHHALTIG BERATEN


KULTURVERANSTALTUNGEN UND NACHHALTIGKEIT: SEIT EINIGER ZEIT RÜCKT DIESE VERBINDUNG VERSTÄRKT INS BEWUSSTSEIN.

Kulturbotschafterinnen


Die Blasinstrumente waren abgedeckt und es gab immer gleich mehrere Mikros – für den Moderator und für die Künstler. Bei den Veranstaltungen des „Burg- und Parksommers“ war vieles coronabedingt anders.

Überleben


„Ich liebe meine Arbeit noch immer. Bei meinen Reisen lerne ich andere Menschen und Kulturen kennen, komme ihnen nah. Das bereichert mein Leben. Denn auch im Chaos von Überschwemmung, Erdbeben…